Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Eigenbetriebe Seniorenheim Landkreis Günzburg

qualifizierte Pflege braucht Fachleute Pflegefachkraft

Wäre das was für Sie?

Der EBS bietet alle Jahre bis zu 15 Stellen in der generalistischen Ausbildung zur

  • Pflegefachkraft

Die Ausbildung dauert normalerweise 3 Jahre und man braucht dazu:

  • einen mittleren Schulabschluß, z.B. Realschule, M-Zug der Mittelschule
  • einen Abschluss der Mittelschule plus eine erfolgreich abgeschlossene
    • min. zweijährige Berufsausbildung
    • Assistenz oder Helferausbildung von mind. 1 Jahr
  • eine erfolreich abgeschlossene 10-jährige allgemeine Schulbildung
  • einen Schulplatz an einer Pflegefachschule
  • ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (B2) 
  • vor allem Freude am Umgang mit Menschen und die Lust,
  • kreativ, flexibel und verantwortungsbewusst im Team zu arbeiten

Klingt gut?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen

oder einfach hier auf Onlinebewerbung klicken

 

 

 

unsere Leistungen in der Ausbildung Ausbildung ist uns wichtig

Ausbildungsleitung

Wir nehmen die Ausbildung sehr ernst und haben deshalb mit Gül Mimkara eine eigene hauptberufliche

Ausbildungsleitung

Diese kümmert sich nicht nur um die Organisation und den Kontakt zu Schulen und Ausbildungsstätten, sondern sie ist selbst in der Schulung und Anleitung tätig und - vor allem - ist sie Ansprechpartner, Kummerkasten, Motivator und vieles mehr für unsere Auszubildenden.

Vor allem aber möchte sie dazu beitragen, die Freude und das Interesse am Beruf zu wecken und die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigen!

Was gibt es für die Ausbildung?

Der EBS ist dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVÖD) angeschlossen und unsere Auszubildenden erhalten somit eine Vergütung laut dem TVAÖD, das heißt:

  • 1. Jahr:             1.140,69 €
  • 2. Jahr:             1.202,07 €
  • 3. Jahr:             1.303,38 €

dazu kommt:

  • Weihnachtsgeld (ca. 80 %)
  • Zeitzuschläge

und viele betriebliche Maßnahmen:

  • Azubi-Klausur
  • Sommerfest und Weihnachtsfeier
  • Teamtage
  • vergünstigten Einkauf
  • uvm.

Übernahme nach der Ausbildung

Ziel des EBS ist die Ausbildung des eigenen Nachwuchses, deshalb erhalten alle Auszubildenden bei ordentlichem Verlauf

  • zu Beginn des 3. Ausbildungsjahres einen Arbeitsvertrag

und die Übernahme als Fachkraft in den Betrieb bei bestandener Ausbildung.

 

Ist dann Schluss mit der Lernerei?

Keinesfalls, denn wenn Sie es möchten bieten wir Unterstützung bei allen möglichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B.:

  • Wundexperten
  • gerontopsychiatrische Fachkraft
  • Praxisanleitung
  • Wohnbereichsleitung
  • Pflegedienstleitung
  • uvm.

nah am Bewohner Pflegefachhelfer

Sie trauen sich die Ausbildung zur Pflegefachkraft noch nicht zu oder sich brauchen vorher noch eine
zusätzliche Qualifikation?

Dann ist die 1-jährige schulische Ausbildung zum

Pflegefachhelfer

für Sie genau das Richtige!

Pflegefachhelfer sind nah am Bewohner, haben weniger zu planen und zu dokumentieren und kümmern sich in erster Linie um das Wohlbefinden unserer
älteren Mitbürger.

Sie sind erfahrene Pflegekräfte, die den täglichen Ablauf kennen und die Wünsche und Vorlieben unserer Bewohner in der täglichen Arbeit berücksichtigen. Selbstverständlich sind Sie auch bei der Ausbildung
in unser Ausbildungsteam integriert!

 

Entgelt

Auch die Auszubildenden zum Pflegefachhelfer erhalten eine Vergütung laut dem TVAÖD, das heißt:

  • 1. Jahr:             1.140,69 €

und die gleichen Zulagen:

  • Weihnachtsgeld (ca. 80 %)
  • Zeitzuschläge

und viele betriebliche Maßnahmen:

  • Azubi-Klausur
  • Sommerfest und Weihnachtsfeier
  • Teamtage
  • vergünstigten Einkauf
  • uvm.

Übernahme nach der Ausbildung

Ziel des EBS ist die Ausbildung des eigenen Nachwuchses, deshalb erhalten alle Auszubildenden bei
ordentlichem Verlauf die Übernahme als Pflegefachhelfer in den Betrieb bei bestandener Ausbildung.

 

Wie geht es dann weiter?

wenn Sie möchten bieten im Anschluss (oder nach ein paar Jahren) die Möglichkeit die Vollausbildung zur

  • Pflegefachkraft

zu machen (möglicherweise sogar in Teilzeit)

Sprechen Sie dann einfach mit Ihrer Pflegedienstleitung und mit Frau Neugebauer, es gibt tolle Möglichkeiten!